Canon EOS 700D und 100D. Gleich zwei Nachfolger für die 650D stehen zur Wahl

Seit April gibt es mit den beiden Modellen 700D und 100D gleich zwei Nachfolger für die 650D von Canon.
Somit steht der Fotoamateuer bzw der DSLR Einsteiger vor der Qual der Wahl, welche Kamera er denn nun kaufen soll.

Dies insbesondere, da die Unterschiede zwischen den beiden Modellen nicht sonderlich groß sind und sich eigentlich auch im Vergleich zum Vorgänger, der 650D nicht wirklich viel getan hat.

Alle drei Modelle verfügen über einen 3 Zoll großen Bildschirm, der mit 1.040.000 Bildpunkten auflöst. Alle drei Modelle haben einen 18 Mega-Pixel-Sensor sowie den mit der 650D eingeführten Hybrid-AF und eine ISO Empfindlichkeit von ISO 100 bis 12.800, jeweils erweiterbar bis zu ISO 25.600.

Und worin liegen nun die Unterschiede?

Der erste und wohl auch schon wichtigste Unterschied der 100D und der 700D im Vergleich zur 650D liegt wohl darin, das Canon bei den beiden neuen Modellen eine Versiegelung auf den Bildschirm aufgetragen hat.

Ansonsten unterscheiden sich die beiden Nachfolgermodelle untereinander in Größe und Gewicht. Die 700D ist etwas größer und “schwerer” als die 100D, auch wenn die 700D mit ihren 580 Gramm nun selbst auch nicht gerade ein dicker Brummer ist.
Außerdem muss der Käufer der 100D sowohl im Vergleich zur 700D als auch zum Vorgänger 650D einige Abstriche machen. So ist bei der 100D z.B. der Monitor fest verbaut und eben nicht dreh- und schwenkbar, wie bei den beiden anderen Modellen.
Und auch beim Autofokus steht die 100D hinter der 700D und auch hinter ihrem Vorgänger der 650D zurück. Zwar verfügt auch sie über neun Autofokusfelder, jedoch ist bei der 100D nur der mittlere ein Kreuzsensor, wohingegen die 700D und auch die 650D jeweils mit 9 Kreuzsensoren aufwarten können.

Der letzte nennenswerte Unterschied zwischen der 700D und der 100D liegt dann noch in der unverbindlichen Preisempfehlung von Canon. Die 700D geht mit einer UVP von 850€ an den Start, während Canon für die 100D einen Verkaufspreis von 800€ empfiehlt. Aber wie so oft, die “Straßenpreise” sehen dann oftmals anders aus und so liegt z.B. derzeit der Preisunterschied bei Amazon gerade einmal bei einem Euro.

Und welche Kamera soll ich nun kaufen?

Nun, letztlich muss dies am Ende jeder selber wissen und sollte man wohl auch mal in einen Laden vor Ort gehen und die Kamera mal in die Hand nehmen welche einem am besten liegt. Gerade bei diesen geringen Unterschieden dürfte und sollte das Handling letztlich den Ausschlag geben. Kostengünstig online bestellen kann man die Kamera dann ja immer noch.

Und dennoch möchte ich an dieser Stelle hier zwei klare Empfehlungen geben.

Erstens, so lange die Canon EOS 100D bei Amazon gerade einmal einen Euro billiger ist als die Canon EOS 700D kann ich nur vom Kauf der 100D abraten. Die Abstriche die man im Vergleich machen muss wiegen einfach viel zu schwer. Und eigentlich ist bereits der Unterschied von 50€ in der UVP viel zu gering angesetzt. Erst wenn der Preisunterschied mal bei 200€ aufwärts liegen sollte kann man ernsthaft über die 100D nachdenken und das gesparte Geld in ein Objektiv investieren.

So wie die Dinge derzeit liegen lautet die Empfehlung aber ganz klar Canon EOS 700D.

Und dennoch ist meine eigentliche Kaufempfehlung eine andere: Wirklich empfehlen kann ich in diesem Dreiergespann derzeit nur den Vorgänger die Canon EOS 650D. Bis auf die nicht wirklich notwendige Versiegelung auf dem Bildschirm liegt die 650D absolut auf Augenhöhe mit der 700D, kostet aber bei Amazon derzeit schon nur noch 653€ im Kit und 580€ wenn einem der reine Body reicht. Und 150€ oder mehr ist eine Versiegelung auf dem Bildschirm nun wirklich nicht wert. Zumal man ja auch noch erwarten darf, dass die Straßenpreise der 650D ob ihrer beiden Nachfolger wohl nur noch nach unten zeigen werden.

Insofern ist die Empfehlung eindeutig. Die 650D macht hier ganz klar das Rennen, da sie mit der 700D auf Augenhöhe ist, jedoch deutlich günstiger zu bekommen ist und man das gesparte Geld sinnvoller in die weitere Ausrüstung investieren kann.
Die 100D ist hier der deutliche Verlierer, da man hier die meisten Abstriche machen muss, sie jedoch quasi genau soviel kostet wie ihre Schwester die 700D und sogar noch deutlich teurer ist als ihr technisch überlegener Vorgänger die 650D.

Canon EOS 100D kaufen.

Canon EOS 700D kaufen.

Canon EOS 650D kaufen.

Ich hoffe das dieser Artikel Interessenten geholfen hat und die Orientierung beim Kauf ein wenig erleichtert. Schließlich macht es einem Canon ja auch nicht gerade einfach bei gleich 3 Modellen die hier letztlich zur Wahl stehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this. [cookie height="100%" width="200px"]

Close