Im Fokus: Olaf Bathke

005-olaf-bathke-ob
Ich freue mich ganz besonders darüber, das ich hier und heute die Gelegenheit habe, meine Reihe Im Fokus mit Olaf Bathke fortzusetzen und damit zum ersten Mal einen Fotografen in den Fokus rücke, der wirklich hauptberuflich als Fotograf arbeitet und mit der Fotografie seinen Lebensunterhalt bestreiten kann.
Insofern war ich im Vorfeld auch ein wenig gespannt, wie sich seine Antworten wohl von denen eines Hobbyfotografen unterscheiden würden.

Aber lest einfach selbst, was der Olaf so an Antworten hatte.

Wie alt bist du und woher kommst du?

Ich bin Baujahr 67 und wohne in Kiel.

Was machst du beruflich?

Fotograf oder Neusprech: Fotojournalist.

Seit wann fotografierst du?

beruflich seit ca. 2000

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Ich habe schon immer fotografiert. Die digitale Fotografie hat mir den beruflichen Einstieg sehr erleichtert.

Was war deine erste Kamera?

Eine Rollei.

Welche Ausrüstung benutzt du heute?

Meine Arbeitsgeräte sind von der Firma Canon. Konkret arbeite ich zur Zeit gerne mit der 5D mark III. Zudem teste ich gerade eine Sony NEX7 mit einem Zeiss Objektiv. Das Kamerasystem erlaubt es mir Orte zu entdecken, wo andere nicht mehr hinkommen.

Wie verlief dein fotografischer Werdegang?

Von der Reisefotografie in die Personenfotografie. Eigentlich ist bei mir immer alles im Fluss.

001-travel-ob

002-travel-ob

Ist die Fotografie für dich reines Hobby oder verdienst du damit Geld?

Ich bestreite meinen Lebensunterhalt damit.

Welches Genre der Fotografie magst du besonders und warum?

Zurzeit habe ich mich wieder in die Reisefotografie gestürzt. Dort versuche ich gerade Veränderungen im Leben mit den Anforderungen an das Reisen in Einklang zu bringen. Zudem übe ich mich darin, eine für mich neue Art der Fotografie zu finden.

Hast du dich auf ein bestimmtes Genre spezialisiert und warum bzw warum nicht?

Siehe eben. Zudem arbeite ich viel im Bereich der Portraitarbeit. Dort bin ich häufig als Hochzeitsfotograf in Hamburg unterwegs.

003-hochzeitsfotograf-hamburg-ob

Kann man deine Werke im Netz begutachten und wenn ja wo?

Meine Arbeit als Hochzeitsfotograf ist wahrscheinlich hier am besten dargestellt: hamburg-hochzeitsfotograf.de

Ansonsten sende ich als Fotograf aus dem wunderschönem Kiel viel über olafbathke.de. Dort gibt es einen deutschen und einen englischen Blog. Hierüber wird auch meine zugegebenermaßen sehr unregelmäßige Talkshow verteilt. Wenn ihr die hören wollt, dann empfehle ich das iTunes Abo oder eine Verfolgung auf YouTube.

Auf welchen sozialen Netzwerken bist du vertreten?

Zurzeit bin ich eher auf GooglePlus aktiv, weil dort mehr in Sachen Fotografie passiert.

Twitter ist momentan, genauso wie Facebook auf Sparflamme.

Wenn ich Zeit finde, mache ich auf 500px mal ein paar Uploads.

Was ist dein persönlicher Ansporn zu fotografieren?

Die Welt und ihre Menschen kennenzulernen. Tolle Fotos zu machen.

Fotografie bedeutet für dich?

Bedeutung? Hmmm…

Vielleicht könnte ich sagen, das mir Fotografie eine Menge bedeutet, weil sie mir auf unterschiedlichsten Ebenen im Leben viel geholfen hat.

Kritik an deinen Bildern?

Die gibt es bestimmt, nur wird sie nicht immer laut ausgesprochen. Der grösste Kritiker, das bin ich!

Was sind deine fotografischen Vorbilder?

Sam Abell

Und natürlich darf nicht fehlen ein guter Freund: Jim Brandenburg (Hier findet ihr ein tolles, tontechnisch miserables, Interview mit ihm: http://www.youtube.com/watch?v=EpC3srKdc2o)

Welche Rolle spielt für dich die Fotografie in 5 Jahren?

Keine Ahnung! 5 Jahre sind in der digitalen Fotografie eine so lange Zeit. Wahrscheinlich wird sich technisch eine Menge ändern.

Welche Tipps würdest du Leuten geben, die heute mit der Fotografie beginnen?

Sich selbst treu bleiben!

Sich fragen: Warum finde ich das Foto so gut? Was hat das mit mir zu tun?

Ein gutes Foto ist für dich ein Foto…?

Das einen Kanal öffnet…

Wie würdest du deine eigenen Fotos beschreiben?

Reduziert…

Auf welches deiner Fotos bist du besonders stolz?

Auf die Fotos von meinem Sohn, von denen bisher keine veröffentlicht wurden. 🙂

Abschließend möchte ich mich natürlich noch bei Olaf für seine Mühe bedanken und hoffe einfach mal, das seine Antworten für euch genauso interessant waren wie für mich.

004-makro-ob

Und wie immer, Fotografen wir hier einmal im Fokus stehen wollen, dürfen sich gerne melden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this. [cookie height="100%" width="200px"]

Close